Die Emittentin

 

EMITTENTIN

2i ImmobilienInvest GmbH & Co. KG, Nürnberger Straße 38, 95448 Bayreuth, Amtsgericht Bayreuth, HRA 3896

Unternehmensgegenstand:    
  
Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb, die Verwaltung und Bewirtschaftung sowie der Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Die Gesellschaft darf im Übrigen alle Maßnahmen treffen, die geeignet sind, den Gesellschaftszweck zu fördern. Sie ist berechtigt, Unternehmensverträge abzuschließen.


NAME DER GRÜNDUNGSGESELLSCHAFTER

Grundler Hans-Peter, Petermann Gerald, Reiter Norbert, Schörner Helmut, 2i ImmobilienInvest Verwaltungs-GmbH

WICHTIGSTE TÄTIGKEITSBEREICHE UND GESCHÄFTSZWECK DER EMITTENTIN

Die wichtigsten Tätigkeitsbereiche der Emittentin entsprechen dem Unternehmensgegenstand.

ANLAGEKONZEPT

Unmittelbarer oder mittelbarer Erwerb von Wohnimmobilien (ausnahmsweise und bis maximal 20% des Gesamtvolumens auch Gewerbeimmobilien) in Deutschland, Vereinnahmung von Mieten und Veräußerung der erworbenen Immobilien.

ART DER ANGEBOTENEN VERMÖGENSANLAGE

Es wird eine Beteiligung in Form von Genussrechten an der 2i ImmobilienInvest GmbH & Co. KG angeboten.

ANZAHL UND GESAMTBETRAG DER ANGEBOTENEN VERMÖGENSANLAGE

Der Gesamtbetrag der angebotenen Vermögensanlage beträgt EUR 3.080.000.--. Die angebotene Vermögensanlage umfasst Stück 3.080 Namensgenussrechte zu je EUR 1.000.--, wobei der Mindestzeichnungsbetrag bei EUR 10.000.-- oder einen durch EUR 1.000.-- ohne Rest teilbaren höheren Betrag liegt.

MINDESTZEICHNUNG

EUR 10.000,-- zuzüglich Agio

ERWERBSPREIS

Der Erwerbspreis entspricht der Zeichnungssumme und ist mindestens EUR 10.000.-- (EUR 1.000.-- je Genussrecht).

FRÜHZEICHNERBONUS

1% auf die bis zum 30.03.2012 eingezahlte Einlage und begrenzt auf die ersten Einlagen bis zu einem maximalen Gesamtbetrag von EUR 1 Million.

LAUFZEIT

Unbegrenzt, jedoch mindestens volle 72 Monate

KÜNDIGUNG/KÜNDIGUNGSFRIST

Eine Kündigung ist frühestens nach Ablauf von 60 Monaten möglich. Die Kündigungsfrist beträgt für den Genussrechtsinhaber 12 Monate und für die Emittentin 3 Monate.

BASISVERZINSUNG

4% p.a. ab 2012, steigend auf bis zu 6% p.a. bezogen auf den Nennbetrag bei entsprechendem Bewirtschaftungsergebnis.

GEWINNABHÄNGIGE VERGÜTUNG

Ab 2011: 1% p.a. des Nennbetrags bei entsprechendem Bewirtschaftungsergebnis.

AUSZAHLUNGSTURNUS DER ZINSEN

Zweimal jährlich zum 15.07. und zum 15.12. des laufenden Geschäftsjahres.

KEINE TEILNAHME AM VERLUST

Die Genussrechte nehmen nicht am Verlust der Gesellschaft teil. Die in der Prognoserechnung ausgewiesenen Verluste werden durch Haftkapital der Kommanditisten ausgeglichen.

KAPITALRÜCKZAHLUNG

Nach fristgerechter Kündigung zum Kündigungszeitpunkt durch Einlösung zum Nennwert.

INFORMATIONS- UND KONTROLLRECHTE

Auf Verlangen des Genussrechtsinhabers erfolgt die Vorlage der jährlich erstellten Jahresabschlüsse. Dem Genussrechtsinhaber stehen keine Mitwirkungs- oder Stimmrechte in der Gesellschafterversammlung zu.

HANDELBARKEIT

Die Übertragung der Vermögensanlage erfolgt im Wege der Abtretung. Die Übertragung durch Abtretung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Gesellschaft. Die Zustimmung kann nur aus wichtigem Grund verweigert werden. Die Abtretung kann zu jedem Zeitpunkt erfolgen, setzt jedoch voraus, dass die Einlage zuzüglich Agio komplett eingezahlt ist. Es existiert kein organisierter Zweitmarkt. Die freie Handelbarkeit der Vermögensanlage ist durch das Zustimmungserfordernis und den nicht existierenden Zweitmarkt eingeschränkt.

HAFTUNG

Begrenzt auf die geleistete, bzw. fällige Einlage. Keine Nachschussverpflichtung des Genussrechtsinhabers.

NACHRANGIGKEIT

Das Genussrechtskapital haftet nachrangig gegenüber allen anderen Ansprüchen von Gläubigern der Emittentin.

STEUERN

Die Ausschüttungen stellen Einkünfte aus Kapitalvermögen dar. Soweit der Emittentin kein Freistellungsauftrag oder keine Nichtveranlagungsbescheinigung vorgelegt wird, führt die Emittentin die Abgeltungssteuer in Höhe von 25% zuzüglich 5,5% Solidaritätszuschlag an das Finanzamt ab.

ZEICHNUNGSFRIST/SCHLIEßUNGSMÖGLICHKEIT

Der Erwerb der Genussrechte ist nach den Bestimmungen des Verkaufsprospektgesetzes erstmals am Tag nach der Veröffentlichung des Verkaufsprospekts möglich. Die Zeichnungsfrist endet grundsätzlich mit Vollplatzierung der Genussrechte. Die Geschäftsführung der Emittentin hat das Recht, die Zeichnung vorzeitig zu schließen oder vorübergehend auszusetzen. Die Möglichkeit gezeichnete Genussrechtsanteile zu kürzen, besteht insoweit, als dem Anleger auch eine niedrigere als die von ihm gezeichnete Genussrechtseinlage zugewiesen werden kann, oder in dem Fall, wenn der Anleger die fällige Einzahlung der Genussrechtseinlage ganz oder teilweise nicht fristgerecht erbringt. Die Möglichkeiten, die Zeichnung vorzeitig zu schließen besteht, wenn die zu erwartenden Kapitalzuflüsse aus den Zeichnungen nicht zeitnah - innerhalb der nächsten 12 Monate - einer Verwendung in Form von Investitionen zugeführt werden können. Darüber hinaus bestehen keine Möglichkeiten die Zeichnung vorzeitig zu schließen oder Zeichnungen, Anteile oder Beteiligungen zu kürzen.

Gerade im aktuell kritischen Umfeld gilt es für den Anleger verstärkt krisensichere und langfristig wertbeständige Anlageformen bei der eigenen Vermögensanlage zu berücksichtigen.

 

... mehr>

Finanz-News

Wirtschafts-News