Investmentrichtlinien

Investmentrichtlinien

Die Emittentin soll gemäß den Investitionsrichtlinien mehrere Wohnimmobilien in aussichtsreichen Städten und Gemeinden der Region Nordbayern sowie den angrenzenden Gebieten erwerben, langfristig vermieten und bewirtschaften. Die Immobilien müssen ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland erworben werden. Dabei können diese Wohnimmobilien sowohl unmittelbar durch die Emittentin oder mittelbar über hierfür gegründete oder erworbene Objektgesellschaften gehalten werden.

Gelegentlich beinhalten hauptsächlich wohnwirtschaftlich genutzte Immobilien auch in kleinerem Umfang gewerbliche Anteile. Aus diesem Grund ist es gestattet, gewerbliche Immobilienanteile bis zu einem Gesamtvolumen von maximal 20%, bezogen auf das gesamte Investitionsvolumen der Emittentin, ins Portfolio aufzunehmen.

Neben der quantitativen Diversifizierung sollen die Immobilien so ausgewählt werden, dass möglichst eine räumliche Streuung gewährleistet ist. Für die Bestimmung der Regionen wird der Kaufkraftindex pro Einwohner herangezogen. Die zum Erwerb vorgesehenen Immobilien sollen grundsätzlich eine gute Gebäudesubstanz aufweisen und der Instandhaltungszustand dem jeweiligen Alter der zu erwerbenden Immobilie angemessen, sowie die Ausstattung der Wohnungen und der Grundriss zeitgemäß sein.

Auf Ebene des gesamten Immobilienportfolios sollen die Kaufpreise aller im Portfolio befindlichen Immobilien in der Regel nicht über dem 10-fachen der Jahresmiete liegen.

Gerade im aktuell kritischen Umfeld gilt es für den Anleger verstärkt krisensichere und langfristig wertbeständige Anlageformen bei der eigenen Vermögensanlage zu berücksichtigen.

 

... mehr>

Finanz-News

Wirtschafts-News